Signal Processing and Speech Communication Laboratory
homestudent projects › Analyse des akustischen Verhaltens von elektromechanisch verstellbaren Bürotischen (Feber 2018)

Analyse des akustischen Verhaltens von elektromechanisch verstellbaren Bürotischen (Feber 2018)

Status
Finished
Type
Master/Diploma Thesis
Seminar Type
- None -
Announcement date
01 Aug 2017
Student
Christoph Baumgartner
Mentors
Research Areas

Zusammenfassung

Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich mit der akustischen Untersuchung eines elektromechanisch verstellbaren Tischsystems in Zusammenarbeit mit dem Institut für Signalverarbeitung und Sprachkommunikation an der TU Graz, der Firma LOGICDATA Electronic & Software Entwicklungs GmbH sowie der Firma HEAD acoustics GmbH. Die Motivation dieser Analyse ist das Setzen von Maÿnahmen zur Reduzierung des Betriebsgeräusches und zur Vermeidung von Lärm am Arbeitsplatz zur Gestaltung eines angenehmen Arbeitsumfeldes. Da der Ursprungsort der Schallentstehung für die Verwendung in der Produktentwicklung (Sounddesign) sehr wichtig ist, wurde die Transferpfadanalyse (TPA) als Methode zur Untersuchung des betrachteten Systems gewählt. Bei dieser Methode werden Teilquellen des Systems (Körper- und/oder Luftschall) definiert und ihre Übertragung zu einer bestimmten Hörposition und vor allem ihre Auswirkung an dieser Position betrachtet. Dadurch können schlussendlich die Beiträge der einzelnen Teilquellen zum Gesamtschallereignis an der Hörposition analysiert werden. Stimmt das Resultat der Synthese mit jenem der Referenzmessung überein, kann eine genaue Aussage über den Entstehungsort der Schallbeiträge getroffen werden. In dieser Arbeit wird eine erste Durchführung der TPA und eine optimierte Messreihe beschrieben und miteinander verglichen. Dabei wurden Messungen im Tonstudio der TU Graz wie auch im Akustikraum der FH Joanneum durchgeführt. Die Synthese der ersten Messreihe lieferte wegen Anwendungsfehlern keine zufriedenstellenden Ergebnisse, was jedoch durch eine Optimierung der Messreihe sowie der Synthese behoben wurde. Schlussendlich sind zwei erfolgreiche Methoden mit guten Ergebnissen der synthetisierten Schallbeiträge dargestellt. Diese Methoden gilt es in Zukunft zu verifizieren, um für die anstehende Produktentwicklung jenes Verfahren zu wählen, dass bezüglich Genauigkeit der Ergebnisse und erforderlichem Mess- und Zeitaufwand als erschwinglicher betrachtet werden kann.

Abstract

This master thesis is concerned with an acoustic analysis of an electromechanically adjustable table in collaboration with the Signal Processing and Speech Communication Laboratory at the TU Graz, and the companies Logicdata Electronic & Software Entwicklungs GmbH and HEAD acoustics GmbH. The main aim of this analysis is to reduce the operating noise at the workplace to provide a pleasant working environment. The origin of sound emergence is an important factor in product development. Therefore, the Transfer Path Analysis (TPA) was chosen to investigate the given table system. This method defines component sources (structure-borne and airborne sound), their transmission to a certain hearing position and their effects at this position. Through this method the contributions of each component source can be analyzed at the hearing position. If the synthesis agrees with the reference measurement, an accurate statement of the origin of sound emergence can be made. This thesis shows the implementation of the TPA and an optimized measurement sequence. In addition, a comparison of these methods is presented. The measurements were taken at the recording studio of the TU Graz and the anechoic room at the FH Joanneum. The synthesis of the first measuring sequence did not provide satisfactory results. This issue was resolved with an optimized measurement sequence. Finally, two successful methods with satisfying results are described in this thesis. These methods need to be verified depending on the accuracy and expenditure of time, in order to choose a suitable procedure.

Full Text and additional Material

You can download the full version of the master thesis from march 2020 here.