Signal Processing and Speech Communication Laboratory
homestudent projects › Raumakustik: Grundlagen, Konzepte und Anwendungsbeispiele

Raumakustik: Grundlagen, Konzepte und Anwendungsbeispiele

Status
Finished
Type
Student Project
Seminar Type
- None -
Announcement date
10 Oct 2017
Student
Daniel Reisinger
Mentors
Research Areas

Zusammenfassung:

Die akustischen Eigenschaften eines Raumes bestimmen dessen Eignung für unterschiedliche Verwendungszwecke. Dabei unterscheiden sich die Anforderungen und Vorgaben für Musikdarbietung, Unterricht oder Industrie maßgeblich. Im Rahmen der Projektarbeit wurden zugehörige Normen und Richtlinien verschiedener Sparten betrachtet. Zentral ist bei den notwendigen raumakustischen Evaluierungen die Raumimpulsantwort. Mit dieser einfach zu ermittelnden Größe können akustisch interessierende Parameter wie die Nachhallzeit oder Gütemaße errechnet werden. Dazu wurde ein Tool zur ISO-konformen Verarbeitung von Impulsantworten in Matlab programmiert. Dieses enthält neben Berechnungsmöglichkeiten für Gütemaße und Bühnenmessgrößen auch einen Algorithmus zur Störgeräuschkompensation bei Berechnung der Nachhallzeit. Ein Abschnitt widmet sich der Raumakustik von Spielstätten. Konzertsäle für Orchester und Oper faszinieren neben Optik und Ambiente auch durch ihre herausragenden akustischen Eigenschaften. Stützend auf Untersuchungen der Akustiker Beranek und Adelman-Larsen wurde eine Auswahl an Spielstätten in ihren raumakustischen Merkmalen betrachtet. Zudem wird erläutert, wie das subjektive Hörempfinden mit akustisch messbaren Faktoren in Verbindung gebracht werden kann und warum die raumakustischen Parameter von Spielstätten genreabhängig sind.

You can download the full version of the thesis here